DSS005 – Charles Dickens: Der Bahnwärter

In unserer fünften Episode widmen wir uns (nach längerer Pause) einem echten literarischen Schwergewicht, nämlich Charles Dickens. Obgleich im Tonfall und seiner Beschreibung der sozialen Missstände seiner Zeit durchaus düster, hat Dickens kaum explizite Schauergeschichten verfasst. Mit seiner Kurzgeschichte „Der Bahnwärter“ unternimmt er allerdings einen interessanten Genreausflug, den wir uns hier einmal näher angesehen haben.

DSS004 – Guy de Maupassant: Der Horla

Unsere vierte Episode steht ganz im Zeichen eines großen französischen Autors: Guy de Maupassant, der sich im 19. Jahrhundert als Novellist und Überwinder der Romantik einen Namen gemacht hat. Im Genre der Schauerliteratur ist Guy de Maupassant eher ein Unbekannter, die kurze Novelle „Der Horla“ ist allerdings ein ausgezeichneter Genrevertreter. Grund genug für uns, uns einer von Konrads absoluten Lieblingsstorys zu widmen.

DSS003 – E.A. Poe: Die Maske des roten Todes

Im Rahmen unserer dritten Episode widmen wir uns endlich dem Großmeister der Schauerliteratur: Edgar Allan Poe. Kaum ein Autor ist stilbildender für das Genre der Horror- und Schauerliteratur, kaum ein zeitgenössicher Autor in diesem Bereich heute nicht von ihm beeinflusst. Mit Die Maske des roten Todes lesen und besprechen wir eine seiner klassischen Kurzgeschichten von 1842 und versuchen uns an einer Einordnung.

DSS002 – Gustav Meyrink: Bal Macabre

In unserer zweiten Folge widmen wir uns einem etwas weniger bekannten Kleinod, nämlich Gustav Meyrinks Kurzgeschichte Bal Macabre. Im Jahre 1913 in der Kurzgeschichten- und Novellensammlung Des deutschen Spießers Wunderhorn erschienen, skizziert Meyrink hier eine surreale Transzendenzerfahrung und legt mit Bal Macabre eine eher ungewöhnliche Schauergeschichte vor. Für euch lesen wir die Geschichte und versuchen diesen Trip im Nachgang ein wenig einzuordnen.

DSS001 – H.P. Lovecraft: Dagon

In unserer ersten regulären Folge beschäftigen wir uns mit einer Kurzgeschichte aus dem Frühwerk von H.P. Lovecraft: Dagon. Erschienen um 1917, nimmt Lovecrafts frühe Story zahlreiche Motive der späteren Chthullu-Werke vorweg und ist gewissermaßen stilbildend für die populären Folgewerke Lovecrafts. Für euch lesen wir die Geschichte in einer eigens angefertigten Neuübersetzung ein und diskutieren im Nachgang Werk, Autor und Motive.

DSS000 – Nullnummer

In unserer Nullnummer wollen wir euch unser neues Podcast-Projekt „Der schwarze Sendeturm“ kurz vorstellen: Wer sind wir? Worum soll es in unserem Podcast thematisch gehen? Was haben wir in den kommenden Episoden vor? Wir freuen uns über euer Interesse und eure Rückmeldungen und hoffen, dass ihr Lust habt, mit uns gemeinsam die Untiefen der Horror- und Schauerliteratur zu durchstreifen. Abonniert uns gerne auch in eurem Podcatcher und lasst uns ein wenig Feedback zu unserem Konzept da.